Benutzer:Andreas Plank/Werkmaterial Holz

From Open Source Ecology - Germany
Jump to: navigation, search

Holzeigenschaften

Zusammenhang Zellwasser und Trocknung, bei abnehmendem Mond weniger Wasser drin, daher Struktur kompakter, Grund Wanderung des Wassers nach dem Mond (Geigenbauer bei abnehmendem Mond Holz schlagend (Thoma 2017)

Die Holzeigenschaften ändern sich in geringem Maße mit den Mondphasen als auch das elektrische Feld des Baumes (Zürcher & Schlaepfer 2014, Zürcher 1999), dies spiegelt z.T. wieder, was schon in der Menschheitstradition verschiedener Völker weiter vermittelt wurde (Zürcher 2011).

  • bei Fichten (Picea abies Karst.) kann man ein tageszeitliches Pulsieren im μm-Bereich feststellen, dass mit den Gezeitenkräften korreliert (bis 240 μm Schwankung wurden gemessen, Zürcher 2000)

Holz und Schädlinge

Jahn (1982) dokumentiert: »Bei Fällungen am Winterausgang bei gleichzeitigem Einsetzen des Schwärmens der Scolytiden nach einer kühleren Period ergab sich eine deutliche Bevorzugung der Vollmondbäume gegenüber den Neumondbäumen bei den ersten Anflügen. Dieses Ergebnis bestätigte sich in mehreren Untersuchungen, die sich über mehrere Jahre erstreckten.«


Holz als „Feuerschutz“

Zürcher (1999, S. 466) berichtet:

  • alte Häuser in der Voralpen und am Jura haben Schornsteine aus Holz, mit Verweis auch auf das Freilichtmuseum Ballenberg/Bern (https://www.ballenberg.ch) mit 2 alten Häusern
  • Feuerleitern wurden auch aus Mondphasenholz hergestellt, oft mit Lärche

Allgemeine Literatur

Die Bäume und das Unsichtbare: erstaunliche Erkenntnisse aus der Forschung. (Zürcher 2016)
Holzwunder: Die Rückkehr der Bäume in unser Leben. (Thoma 2018)

Traditionen:

  • Mondbezogene Traditionen in der Forstwirtschaft und Phänomene in der Baumbiologie. (Zürcher 2000)


Quellen und Anmerkungen

Jahn, E. 1982: Untersuchungen zum Befall von Fichten-Fangbäumen durch Borkenkäfer im Zusammenhang mit Mondphasen zur Fällungszeit. In: Anzeiger für Schädlingskunde, Pflanzenschutz, Umweltschutz. Bd. 55, Nr. 10, S. 145–149, doi:10.1007/BF01902758.
 
Thoma, E. 9. Oktober 2017: „Das Geheimnis der Bäume“ – Ein Gespräch am Lagerfeuer in Weitersroda. Weitersroda (https:/​/​youtu.​be/​K9EC9VtQrfM?t=​1h11m, abgerufen am 13. Mai 2018).
 
Thoma, E. 2018: Holzwunder: Die Rückkehr der Bäume in unser Leben. 4. Auflage. Servus, Wals bei Salzburg.
 
Zürcher, E. & Schlaepfer, R. 2014: Lunar Rhythmicities in the Biology of Trees, Especially in the Germination of European Spruce (Picea abies Karst.): A New Statistical Analysis of Previously Published Data. In: Journal of Plant Studies. Bd. 3, Nr. 1, S. 103-113, doi:10.5539/jps.v3n1p103.
 
Zürcher, E. 1999: Lunar Rhythms In Forestry Traditions – Lunar-Correlated Phenomena In Tree Biology And Wood Properties. In: Earth, Moon, and Planets. Bd. 85-86, Nr. 0, S. 463–478, doi:10.1023/A:1017018821490.
 
Zürcher, E. 2000: Mondbezogene Traditionen in der Forstwirtschaft und Phänomene in der Baumbiologie / Moon-Related Traditions in Forestry and Corresponding Phenomena in Tree Biology. In: Schweizerische Zeitschrift für Forstwesen. Bd. 151, Nr. 11, S. 417-424, doi:10.3188/szf.2000.0417.
 
Zürcher, E. April 2011: Plants and the Moon - Traditions and Phenomena. In: HerbalEGram. Bd. 8, Nr. 4 (http:/​/​cms.​herbalgram.​org/​heg/​volume8/​04April/​PlantsandtheMoon.​html?t=​1302037326&ts=​1526067425&signature=​58c3982213a59c7e0d99af7b083a0c15, abgerufen am 11. Mai 2018).
 
Zürcher, E. 2016: Die Bäume und das Unsichtbare: erstaunliche Erkenntnisse aus der Forschung. AT Verlag (übersetzt von S. Huber), ISBN 978-3-03800-925-2, S. 1-240.