PET-Flaschen zu Schnur verarbeiten

Aus Open Source Ecology - Germany
(Weitergeleitet von Petbottle2string)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein nettes Upcycling-Projekt ist dieser PET-Flaschen-Schneider, mit dessen Hilfe man PET-Flaschen (insbesondere die, auf denen kein Pfand ist) in lange Plastik-Schnüre verwandeln kann, die sehr stabil sind. Je nach Dicke der Schnur bekommt man auch erstaunlich viele laufende Meter aus einer Flasche. Ich hab’s noch nicht genau nachgemessen, aber würde schätzen so 20 bis 30 m sollten schon möglich sein.

Stichwörter: PET-Flasche, PET, Upcycling, Aufwerten, Schnur, Plastik, schneiden


Gerät in Betrieb siehe https://youtu.be/ronAXj8Rf-k

Auf Youtube kann man auch das Gerät in Betrieb anschauen, siehe video Making strings from PET bottles


Bauanleitung

Material-Liste

Die benötigten Teile
Stückzahl Beschreibung Quelle
1 Aluminium Winkelprofil, 24 cm lang, 30x30x3 mm [1]
1 Cuttermesser-Ersatzklinge, 18 mm Breite [2]
1 M5 GewindeStange, 20 cm lang [3]
1 M5 Linsenkopf-Schraube, 16 mm lang [4]
3 M5 Mutter [5]

Wir haben hier ein paar Webshops angegeben, aber normalerweise müsste man die Teile auch in jedem örtlichen Baumarkt bekommen und kann sich somit die Versandkosten sparen.

Bearbeitung des Winkelprofils

Der Aluminiumwinkel muss mit einer Metallsäge auf 24 cm Länge geschnitten und mit Einschnitten versehen werden. Die hier angegebenen Maße sind nur ein Beispiel, wenn man andere Streifenbreiten haben will kann man auch eigene Maße nach Wunsch verwenden und/oder noch weitere Einschnitte hinzufügen.

Anschliessend sollten die Einschnitte noch etwas entgratet werden, was am besten mit Hilfe einer Dreikant-Feile geschieht.

Ausserdem werden noch zwei Löcher mit einem 5mm-Bohrer gebohrt. In der Skizze steht was von 2,5 mm, aber damit ist der Radius gemeint, der 5 mm Durchmesser entspricht. Beim Anzeichnen der Löcher hat es sich bewährt, dazu die Cutterklinge in den Winkel zu legen und die Löcher einfach mit einem Edding o.ä. zu markieren. Dabei kommt die eine Markierung in das Loch der Klinge; die zweite muss ans Ende der Klinge gesetzt werden bzw. 2,5 mm davon entfernt so dass die Linseknkopfschraube später mit ihrem Rand die Klinge kraftschlüssig festhalten kann. Vor dem Bohren sollten die Markierungen noch mittig angekörnt werden, d.h., man setzt einen Körner, Reiss-Spitze oder sonstigen spitzen Gegenstand wie etwa einen Nagel mittig auf die Markierung und verpasst ihm mit dem Hammer einen leichten Schlag.

Die M5-Gewindestange muss ggflls. noch auf ca. 20 cm gekürzt werden. Danach die Enden mit einer File etwas entgraten, damit das Gewinde gängig ist. Ein hilfreicher Trick: vorher eine Mutter auf das Gewinde schrauben.

Hier die Bearbeitung des Winkelprofils Schritt für Schritt:

Einschnitte anzeichnen

Einschnitte anzeichnen

Bohrlöcher anzeichnen und ankörnen

Bohrlöcher anzeichnen und ankörnen

Löcher bohren

Löcher bohren

in Schraubstock spannen

in Schraubstock spannen

Einschnitte mit Metallsäge ansägen

Einschnitte mit Metallsäge ansägen

Montage

Zunächst wird das Cuttermesser mit der scharfen Kante zur Wandseite positioniert und die M5-gewindestange durch das Loch in der Klinge und durch die mittlere Bohrung im Aluwinkel geführt so dass sie ca. 15 mm nach innen vorsteht. Befestigt wird sie beidseitig mit je einer 5 mm Mutter (oder man kann auch jeweils 2 Muttern nehmen, von denen eine dann als Kontermutter fungiert).

Cutterklinge einlegen und die Gewindestange durch die Bohrung im Winkelprofil und das Loch in der Klinge führen und beidseitig mit zwei Muttern festschrauben

Cutterklinge einlegen und die Gewindestange durch die Bohrung im Winkelprofil und das Loch in der Klinge führen und beidseitig mit zwei Muttern festschrauben

Das lose Ende des Klinge mit der Linsenkopf-Schraube und einer Mutter festschrauben, so dass der Rand des Schraubenkopfes die Klinge klemmschlüssig andrückt.

Das lose Ende des Klinge mit der Linsenkopf-Schraube und einer Mutter festschrauben, so dass der Rand des Schraubenkopfes die Klinge klemmschlüssig andrückt.

Das fertige Werkzeug aufrecht in den Schraubstock einspannen

Das fertige Werkzeug aufrecht in den Schraubstock einspannen


Man kann dann noch die Gewindestange ganz leicht nach oben und nach hinten biegen, das erleichtert das einfädeln des Rands der PET-Flasche und begünstigt den Schneidevorgang:

Aufsicht: Gewindestange noch gerade

Aufsicht: Gewindestange noch gerade

Aufsicht: Gewindestange leicht nach hinten gebogen

Aufsicht: Gewindestange leicht nach hinten gebogen (für einen besseren Schneidevorgang)

Benutzung

Vorbereitung der PET-Flasche: Sofern die Flasche keine glatte Wand hat, sondern, wie meist üblich, irgendwelche Riffelungen oder Verschlankungen aufweist, sollte man die Flasche mit geschlossenem Deckel ein paar Zentimeter oberhalb einer heissen Herdplatte langsam und kontinuierlich drehen. Dadruch wird einerseits das Plastik weich, andererseits dehnt sich die Luft im Inneren der Flasche aus, so dass diese aufgebläht wird und die Riffelungen ausgebeult werden, d.h., sie wird glattwandig.

Nun sollte von der PET-Flasche mit einer Schere oder einem Cuttermesser der Boden abgeschnitten werden.

Man kann den Cutter freihändig bedienen (für unterwegs) aber ideal ist es, wenn er etwa in einem Schraubstock eingespannt wird, und zwar in aufrechter Position, so dass die scharfe Kante der Klinge vom benutzer weg nach hinten zeigt.

Dann „fädelt“ man die Flasche ein, d.h. man drückt den Rand in einen der Sägeschlitze und gegen die Klinge, so dass sich ein erster Span abhebt und durch den Schlitz schiebt. Diesen erfasst man mit einer Zange und zieht ihn weiter bis auf etwa 15 cm Länge. Danach kann man auch mit der Hand weiter ziehen.

Es empfiehlt sich, den Faden nicht genau parallel, sondern in einem leichten Winkel zur Ebene des Aluprofil-Schenkels zu ziehen, weil er dann nicht so leicht abreist. Auch sollte man zunächst langsam und gleichmässig ziehen bis man den richtigen Dreh raushat. Dazu kann es beim allerersten mal schon drei oder vier Anläufe benötigen bis man ein Gefühl für das richtige Ziehen bekommen hat.

PET-Flasche ansetzen (man sollte allerdings vorher das Etikett entfernen und die Flasche glattwandig machen)

PET-Flasche ansetzen (man sollte allerdings vorher das Etikett entfernen und die Flasche glattwandig machen)

Rand der Flasche in einen der Schneid-Schlitze (mit gewünschter Breite) „einfädeln“ und mit der Zange die ersten Zentimeter rausziehen.

Rand der Flasche in einen der Schlitze (mit gewünschter Breite) „einfädeln“ und mit der Zange die ersten Zentimeter rausziehen.

Sobald der Faden lang genug ist kann man auch von Hand ziehen.

Sobald der Faden lang genug ist kann man auch von Hand ziehen.

Man kann den PET-Schneider auch freihändig in der Hand haltend bedienen, allerdings erleichtert das Einspannen in den Schraubstock den Einfädelungs-Vorgang und man kann somit beim Ziehen des Fadens rückwärts gehen, und dadurch den Faden besser aufwickeln.


Und was macht man mit den ganzen Schnüren ?

Siehe dazu einen ganz speziellen Vorschlag in unserem Projekt-Inkubator im forum.opensourceecology.de

Links

Referenz Beschreibung
[6] Aus diesem Youtube-Video von Адвокат Егоров stammte die Idee und es enthält auch eine Bauanleitung.
[7] Bauanleitung von Andrea Biffi auf instructables.com
[8] Ein Kickstarter-Projekt welches ein ähnliches Gerät vorstellt, allerdings mit etwas schickerem Design.
[9] Ein Indiegogo-Projekt welches einen motorisierten und vollautomatisierten Cutter vorstellt.
[10] Unser Cutter-Projekt wurde erwähnt auf reset.org
[11] Unser Cutter-Projekt wurde erwähnt auf green.wiwo.de
[12] Unser Cutter-Projekt wurde erwähnt auf bento.de
[13] CAD-Dateien für 3D-gedruckten BottleCutter auf thingiverse.com
[14] CAD-Dateien für 3D-gedruckten BottleCutter auf thingiverse.com
[15] Webseite für „Crafts with Plastic“