Difference between revisions of "Normen und Standards DIN, DIN EN, DIN EN ISO, DIN VDE, VDI"

From Open Source Ecology - Germany
Jump to navigation Jump to search
(Hilfe:Kategorisieren von Seiten: +Kategorie:Standardisierung; +Kategorie:Normen mittels HotCat-Helferlein (s. Benutzereinstellungen))
Line 3: Line 3:
 
<br>
 
<br>
  
Normen sind das Ergebnis nationaler, europäischer oder internationaler Normungsarbeit. Jeder kann die Erstellung einer Norm beantragen. Normen werden von Ausschüssen bei DIN, bei den europäischen Normungsorganisationen '''CEN/CENELEC''' oder bei den internationalen Normungsorganisationen '''ISO/IEC''' nach festgelegten Grundsätzen, Verfahrens- und Gestaltungsregeln erarbeitet.
+
Normen sind das Ergebnis nationaler, europäischer oder internationaler Normungsarbeit. Jeder kann die Erstellung einer Norm beantragen. Normen werden in Ausschüssen bei der DIN, bei den europäischen Normungsorganisationen '''CEN/CENELEC''' oder in den internationalen Normungsorganisationen '''ISO/IEC''' nach festgelegten Grundsätzen, Verfahrens- und Gestaltungsregeln erarbeitet.
  
 
An der Ausschussarbeit können sich alle an der Normenerstellung interessierten Kreise beteiligen, beispielsweise Hersteller, Verbraucher, Handel, Hochschulen, Forschungsinstitute, Behörden oder Prüfinstitute. Diese entsenden ihre Experten in die DIN-Arbeitsgremien, die in Normenausschüssen nach Fachgebieten organisiert sind. Durch die Entsendung von Experten in europäische bzw. internationale Gremien werden die deutschen Interessen bei '''CEN/CENELEC''' und '''ISO/IEC''' vertreten. Die Mitarbeiter von DIN organisieren die Normungsarbeit auf deutscher, europäischer und internationaler Ebene. Sie stellen die Einheitlichkeit und Widerspruchsfreiheit des Deutschen Normenwerkes sicher.
 
An der Ausschussarbeit können sich alle an der Normenerstellung interessierten Kreise beteiligen, beispielsweise Hersteller, Verbraucher, Handel, Hochschulen, Forschungsinstitute, Behörden oder Prüfinstitute. Diese entsenden ihre Experten in die DIN-Arbeitsgremien, die in Normenausschüssen nach Fachgebieten organisiert sind. Durch die Entsendung von Experten in europäische bzw. internationale Gremien werden die deutschen Interessen bei '''CEN/CENELEC''' und '''ISO/IEC''' vertreten. Die Mitarbeiter von DIN organisieren die Normungsarbeit auf deutscher, europäischer und internationaler Ebene. Sie stellen die Einheitlichkeit und Widerspruchsfreiheit des Deutschen Normenwerkes sicher.
Line 21: Line 21:
 
[https://www.din.de/blob/69886/5bd30d4f89c483b829994f52f57d8ac2/kleines-1x1-der-normung-neu-data.pdf '''<u>[Kleines 1x1 der Normung]</u>''']
 
[https://www.din.de/blob/69886/5bd30d4f89c483b829994f52f57d8ac2/kleines-1x1-der-normung-neu-data.pdf '''<u>[Kleines 1x1 der Normung]</u>''']
 
<br>
 
<br>
 +
<br>
 +
Kleine Info bzgl. DIN ISO, DIN EN ISO in der Normenbezeichung, die Abkürzungen geben an, in welchen Normenapparat der Standard portiert ("harmonisiert") wurde. Eine ISO darf z.B. eine DIN widersprechen, denn sie haben nichts miteinander zu tun (genauso wie französische und russsische Normen). Wenn eine Norm die Bezeichnung DIN ISO oder DIN EN ISO trägt, wurde die ISO in den deutschen Normungskörper integriert und ist widerspruchsfrei.
 
<br>
 
<br>
 
'''<u>Aufgrund das die Tätigkeit der OSE-Germany im Bereich der Angewandten Forschung und Entwicklung liegt und wir somit im technischen Bereich arbeiten, ist es für uns unerlässlich, das wir uns an die Normen halten und gegebenenfalls für unsere Entwicklungen selber Normen Hinzufügen.</u>'''
 
'''<u>Aufgrund das die Tätigkeit der OSE-Germany im Bereich der Angewandten Forschung und Entwicklung liegt und wir somit im technischen Bereich arbeiten, ist es für uns unerlässlich, das wir uns an die Normen halten und gegebenenfalls für unsere Entwicklungen selber Normen Hinzufügen.</u>'''

Revision as of 19:24, 26 November 2020


Vorbemerkung:


Normen sind das Ergebnis nationaler, europäischer oder internationaler Normungsarbeit. Jeder kann die Erstellung einer Norm beantragen. Normen werden in Ausschüssen bei der DIN, bei den europäischen Normungsorganisationen CEN/CENELEC oder in den internationalen Normungsorganisationen ISO/IEC nach festgelegten Grundsätzen, Verfahrens- und Gestaltungsregeln erarbeitet.

An der Ausschussarbeit können sich alle an der Normenerstellung interessierten Kreise beteiligen, beispielsweise Hersteller, Verbraucher, Handel, Hochschulen, Forschungsinstitute, Behörden oder Prüfinstitute. Diese entsenden ihre Experten in die DIN-Arbeitsgremien, die in Normenausschüssen nach Fachgebieten organisiert sind. Durch die Entsendung von Experten in europäische bzw. internationale Gremien werden die deutschen Interessen bei CEN/CENELEC und ISO/IEC vertreten. Die Mitarbeiter von DIN organisieren die Normungsarbeit auf deutscher, europäischer und internationaler Ebene. Sie stellen die Einheitlichkeit und Widerspruchsfreiheit des Deutschen Normenwerkes sicher.

Normen entstehen im Konsens. Das bedeutet, die Experten verständigen sich unter Berücksichtigung des Standes der Technik auf eine gemeinsame Version der Inhalte, die versucht, alle Interessen der Beteiligten zu berücksichtigen und Gegenargumente auszuräumen.

DIN-Normen werden spätestens alle fünf Jahre auf Aktualität überprüft. Entspricht eine Norm nicht mehr dem Stand der Technik, so wird ihr Inhalt überarbeitet oder die Norm zurückgezogen.

Quelle: DIN-Norm




Das Deutsche Institut für Normung e.V. [DIN], der Deutscher Industrie und Handelskammertag [DIHK] und der Zentralverband des Deutschen Handwerks [ZDH] haben hierfür einen keinen Leitfaden für KMU (Kleine und Mittelständische Unternehmen) herausgegeben:

[Kleines 1x1 der Normung]

Kleine Info bzgl. DIN ISO, DIN EN ISO in der Normenbezeichung, die Abkürzungen geben an, in welchen Normenapparat der Standard portiert ("harmonisiert") wurde. Eine ISO darf z.B. eine DIN widersprechen, denn sie haben nichts miteinander zu tun (genauso wie französische und russsische Normen). Wenn eine Norm die Bezeichnung DIN ISO oder DIN EN ISO trägt, wurde die ISO in den deutschen Normungskörper integriert und ist widerspruchsfrei.
Aufgrund das die Tätigkeit der OSE-Germany im Bereich der Angewandten Forschung und Entwicklung liegt und wir somit im technischen Bereich arbeiten, ist es für uns unerlässlich, das wir uns an die Normen halten und gegebenenfalls für unsere Entwicklungen selber Normen Hinzufügen.

Zu den für uns relevanten Normen zählen folgende Regelblätter

- AD 2000 Regelwerk / Merkblaetter, Herausgeber: VdTÜV
- AGFW: Der Energieeffizienzverband für Wärme, Kälte und KWK e. V.
- AGI: Arbeitsgemeinschaft Industriebau e.V. (AGI)
- AMEV: Arbeitskreis Maschinen-und Elektrotechnik staatlicher und kommunaler Verwaltungen
- ASME: American Society of Mechanical Engineers
- ATV-A / ATV-DVWK / ATV-M / DVWK
- DBV-Merkblätter – Deutscher Beton- und Bautechnikverein e.V.
- DIN Normen
- DIN CEN TS Normen (Vornormen)
- DIN EN Normen
- DIN EN ISO Normen
- DIN EN ISO/ASTM Normen
- DIN EN ISO/IEC Normen
- DIN ETS Europäische Telekommunikationsnormen, die in DIN übernommen werden/wurden
- DIN Fachberichte
- DIN IEC Normen
- DIN IEC IEEE Normen
- DIN IEC TS Normen (Vornormen)
- DIN ISO Normen
- DIN ISO/IEC Normen
- DIN ISO TR
- DIN ISO TS Normen (Vornormen)
- DIN SPEC Normen
- DIN VDE Normen
- DIN VDE Normen (Entwürfe)
- DIN VDE Normen (Vornormen)
- DIN VDE Normen (Zurückgezogen)
- DVGW: Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.V. Technisch-wissenschaftlicher Verein
- DVS Normen
- DWA-Regelwerk
- GN MAG Ländersteckbriefe (Market Access Guides)
- NAMUR: Interessengemeinschaft Automatisierungstechnik der Prozessindustrie e.V.
- RAL Unterlagen
- TA Technische Anleitung
- TRGS Technische Regeln für Gefahrstoffe
- UL - Underwriters Laboratories Inc
- VDE AR Normen
- VDI-Richtlinien
- VDI Berichte
- VDI EE Normen
- VDI/VDE
- VDMA: Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.
- VO - Verordnungen
- ZTV - Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen



Auf dieser Seite sind zudem einige wichtige Quellen zusammen getragen, die direkt/indirekt mit Normen bzw. der Normung zu tun haben und für unsere Arbeitsicherheit von Grundlegender Bedeutung sind. Zum Teil werden dort Sicherheitsziele vorgegeben die dann durch Anwendung von Normen erreicht werden.

Bzgl. der Betriebssicherheit hat die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin [BAuA] folgende Technische Regeln erarbeitet.

BAuA - Technische Regeln für Betriebssicherheit (TRBS)
BAuA - Technische Regeln zur Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung (TRLV)
   Technische Regeln für Arbeitsstätten:
   BAuA - ASR A1.3 Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung
   BAuA - ASR A1.6 Fenster, Oberlichter, lichtdurchlässige Wände
   BAuA - ASR A1.7 Türen und Tore
   BAuA - ASR A2.3 Fluchtwege und Notausgänge, Flucht- und Rettungsplan
   BAuA - ASR A3.4 Beleuchtung
   BAuA - ASR A3.4/3 Sicherheitsbeleuchtung, optische Sicherheitsleitsysteme
   BAuA - ASR A3.5 Raumtemperatur
   BAuA - ASR A3.6 Lüftung
   BAuA - ASR A4.3 Erste-Hilfe-Räume
   BAuA - ASR A4.4 Unterkünfte
   Technische Regeln für Gefahrstoffe (TRGS):
   BAuA - Technische Regeln für Gefahrstoffe (TRGS)
   Verzeichnis sämtlicher BG-Regeln/-Vorschriften/-Grundsätze:
   Inhalte - Bibliothek - arbeitssicherheit.de

Zitat der baua: "Die nachfolgenden Verzeichnisse und Verweise enthalten nationale und europäische Normen sowie technische Spezifikationen mit Anforderungen an Produkte zur Gewährleistung von Sicherheit und Gesundheit, welche die grundlegenden Anforderungen der jeweiligen EG-Richtlinien und der diese in nationales Recht umsetzenden Einzelverordnungen zum Produktsicherheitsgesetz konkretisieren.

Folglich gilt: Wenn Sie Ihr Produkt nach diesen Normen gestalten oder ein nach diesen Normen gestaltetes Produkt benutzen, können Sie davon ausgehen, dass die vom Gesetzgeber vorgesehenen grundlegenden Anforderungen erfüllt werden. Zu beachten ist, dass Normen keinen verpflichtenden Charakter haben, ihre Anwendung ist freiwillig. Es ist grundsätzlich möglich, das von der jeweiligen Richtlinie geforderte Sicherheitsniveau auch auf andere Weise zu gewährleisten. Im Schadensfall liegt die Beweislast dann allerdings bei demjenigen, der sich für eine nicht normengerechte Gestaltungslösung entschieden hat."

   Verzeichnisse der Normen mit Konformitätsvermutung (harmonisierte Normen):
  Maschinen:
  Niederspannung:
  Medizinprodukte:
  Geräte und Schutzsysteme zur bestimmungsgemäßen Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen:
  Allgemeine Produktsicherheit:
    BAuA - Normenverzeichnisse